Wir bauen auf Holz und stellen die Weichen auf Zukunft

Das Hördener Holzwerk

Unser Leitbild: Nachhaltig in die Zukunft – Mit Qualitätsprodukten aus dem Schwarzwald.

Als Unternehmen der Holzindustrie pflegen wir eine besondere Beziehung zur Nachhaltigkeit. Auf Ihr basiert unser Wirtschaften und die Verfügbarkeit des vielseitigen und wertvollen Werkstoffes, welchen wir tagtäglich zu qualitativ hochwertigen Produkten verarbeiten und welcher den Grundbaustein zahlreicher Ökosysteme darstellt. Wir sehen in dem Werkstoff Holz ein großes Potenzial für zukünftige Generationen.

Holz – Ein wertvoller Werkstoff für Generationen

Holz ist ein überaus vielseitig einsetzbarer Werkstoff. Er kann als Konstruktionsmaterial verwendet, zu Papier verarbeitet oder in seine einzelnen Bestandteile zerlegt und zur Gewinnung von Erdölfreien Kunststoffen genutzt werden. Durch innovative Forschung werden ständig neue Einsatzgebiete erschlossen, die es erlauben, Holz immer effizienter zu verarbeiten.

So können in der Produktion anfallende Reststoffe, welche ehemals oft als „Abfallprodukte“ bezeichnet wurden, heute zu hochtechnischen Produkten weiterveredelt werden. All dies steigert die Effizienz der Nutzung und das bedeutet, dass mit der gleichen Menge an geerntetem Holz immer mehr Produkte erzeugt werden können, ohne dass dafür zusätzlich Bäume geerntet werden müssen.

Auch im konstruktiven Bereich ist Holz inzwischen zu technischen Höchstleistungen fähig, wie aktuelle Hochhausprojekte in Deutschland und dem Rest der Welt eindrucksvoll zeigen. Insbesondere hier kann Holz seinen positiven Einfluss auf die Klimaentwicklung voll ausspielen, denn in ihm sind große Mengen CO2 in Form von Kohlenstoff gebunden. Durch die Nutzung von Holz in Gebäuden wird dieser Kohlenstoff dem Kreislauf entzogen und bleibt über Generationen gebunden. So sind bereits in einem einzigen Kubikmeter Fichtenholz mittlerer Dichte ca. 800 kg potenzielles CO2 in Form von Kohlenstoff (C) gebunden.

Bei einer energetischen Verwendung verbindet sich der Kohlenstoff mit Sauerstoff wieder zu CO2 und wird klimaneutral* in die Atmosphäre abgegeben. Dies passiert im Übrigen auch, wenn Holz im Wald auf natürliche Weise abstirbt und von Organismen (vorwiegend Pilzen) zersetzt wird. Deshalb ist es ein Trugschluss, dass sich selbst überlassene Wälder dauerhaft atmosphärisches CO2 aus dem Kreislauf entfernen. Dies kann nur durch eine langfristige stoffliche Nutzung realisiert werden.

*Die energetische Verwendung von Holz kann als Klimaneutral betrachtet werden, da das entstehende CO2 in die gleiche Atmosphäre abgegeben wird, welcher es zuvor schrittweise entzogen wurde. Anders ist dies zum Beispiel bei fossilen Brennstoffen, welche über Jahrmillionen in der Erde lagerten. Hier wird der Atmosphäre bei der Verbrennung mit „neuem“ CO2 belastet.

Klimaneutral in die Zukunft

Wir arbeiten stetig daran, unseren Einfluss auf die Umwelt durch Optimierung und Innovation in allen Bereichen zu reduzieren. Unser langfristiges Ziel ist eine vollständig klimaneutrale Produktion, und zwar ganz ohne schöne Rechentricks und Kompromisse.

Wir arbeiten stetig daran, unseren Einfluss auf die Umwelt durch Optimierung und Innovation in allen Bereichen zu reduzieren. Unser langfristiges Ziel ist eine vollständig klimaneutrale Produktion, und zwar ganz ohne schöne Rechentricks und Kompromisse. Wir wissen, dass dies ein anspruchsvolles Ziel ist – genau darin liegt die Herausforderung. Um dieses Ziel zu erreichen gehen wir jedoch viele verschiedene Wege und versuchen, uns kontinuierlich in allen Bereichen des Unternehmens zu verbessern. Neben dem schrittweisen Ausbau unserer Photovoltaik-Anlagen und der ebenfalls schrittweisen Elektrifizierung des Werksverkehrs haben wir zusätzlich ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 implementiert.

Weitere Bausteine unserer Mission sind eine papierlose Produktion und die stetige Reduktion von Verpackungs- und Verbrauchsmaterialien, wie beispielsweise PE-Folien. Noch immer werden in der Holzindustrie große Mengen von Roh- und Fertigware mit Kunststofffolien verpackt. Dies ist sicherlich auch den Eigenschaften des in hohem Maße hygroskopischen Werkstoffes geschuldet ist. Wir sind dennoch der Meinung, dass das nicht die Regel, sondern die Ausnahme sein sollte. Auch weiterhin werden wir durch den Einsatz innovativer Technologien und durchdachter Prozesse stetig an der Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele arbeiten.